Sumiswald-Budapest

Nachtzug nach Budapest

Der Abschied auf dem Bahnhof Sumiswald von lieben Freunden ist kurz aber intensiv. Beim Umsteigen auf dem Bahnhof in Burgdorf werden wir nochmals von zwei Kolleginnen verabschiedet. In Zürich warten wir auf den Nachtzug nach Budapest. Im ganzen Bahnhofareal ist es bitter kalt. Endlich finden wir eine geheizte Ecke, wo uns das Warten ein bisschen angenehmer gemacht wird. Pünktlich um 22:40 Uhr verlassen wir mit dem Nachtzug die Stadt Zürich. Wir haben ein 2er Couchette Abteil, der Schlaf siegt sofort über unsere Müdigkeit. Kurz vor Wien erwachen wir, wo gehen wir eigentlich hin? Zum Skifahren…? Schnee nichts als Schnee, so weit das Auge reicht! In Wien müssen wir unsere Fahrräder in einen anderen Wagon stellen. Es ist kalt, bitter kalt und es schneit noch immer! Wir sitzen im Zug nach Budapest, der Schnee geht in Regen über und die Felder sind nun auch grün, nicht mehr weiss. Wir sind in Budapest angekommen und gehen direkt in unser Hotel, nähe Bahnhof. Hoffentlich lässt uns Petrus für morgen Montag nicht im Stich, damit wir einigermassen bei trockenem Wetter starten können?!

Nun ist es so weit. Unseren Traum, unsere Vorbereitungen setzen wir nun um. Wir sind in der schönen Stadt Budapest angekommen. Ab hier setzen wir unsere Reise fort, die wir im August 2011, also vor nicht mal 2 Jahren, hier unterbrochen haben.

Es geht los

Nun haben wir uns definitiv von lieben Personen für eine längere Zeit verabschiedet. Heute Mittag werden wir von unseren lieben Freunden und Nachbarn Ursula und Res kulinarisch verwöhnt. Ursula das Essen war einfach so was von herrlich! Gäu Res, nimm es mir nicht übel, aber  dieses Mal hat dich deine Frau glatt übertrumpft! Nochmals vielen, vielen Dank für eure Gastfreundschaft und Danke, dass es euch gibt…..

Leider zeigt sich das Wetter heute einmal mehr von der aller übelsten Seite, ist einfach des Frühling nicht würdig! Die Foto, so sollte man meinen zeigt einen Wintertag. Nein, es ist der Tag unserer Abreise. Notabene der 30. März…..

2013_03_30_Start

Visen für Russland und Kasachstan

Heute haben wir nun auch die kasachstanischen Visen erhalten. Nun haben wir also die russischen Visen mit der Möglichkeit zweimal einzureisen.
Die zweite Einreise werden wir nicht beanspruchen müssen. Die kasachstanischen Visen erhielten wir glücklicherweise für eine Gültigkeit von 3 Monaten, aber nur mit einmaliger Einreise. Eine 2 malige Einreise wäre ideal gewesen, aber mit der erhaltenen Variante können  wir auch leben.

Abschied

Es ist Samstag, 16. 03.2013. In 2 Wochen geht’s los auf unsere Tour! Unsere lieben Freunde und Bekannten sind heute bei uns und wir feiern zusammen Abschied. Bis in die frühen Morgenstunden geniessen wir unser vorläufig letztes Zusammensein. Wir, Elisabeth und Fritz möchten es nicht unterlassen, an dieser Stelle unserer Freude über das gelungene Fest Ausdruck zu geben und ALLEN unseren herzlichen Dank auszusprechen für das fröhliche Zusammensein und die vielen schönen Ueberraschungen. Am Sonntag werden mit Bestimmtheit, die Eine oder der Andere ein kleines oder grösseres Brummen im Schädel verspüren. Und falls jemand nicht sicher ist, wo denn dieses Brummen herkommen könnte: Auslöser könnte ja auch aufkommender Föhn sein….

Impressionen vom Fest:

 

[flv]http://fritz-zaugg.ch/WordPress_deutsch/wp-content/uploads/2013/03/Abschiedsfestli.flv[/flv]