Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum

Nach diesem Motto haben wir uns damals am 31.03.2013 auf den Weg gemacht.
Voller Freude und Erwartungen, gleichzeitig aber auch mit dem nötigen Respekt vor dem Ungewissen, vor dem nicht planbaren haben wir unser Daheim verlassen um die Welt mit dem Fahrrad zu erobern.
Der Start damals war ein Aufbrechen in eine für uns andere Welt, gepaart mit einem anderen Lebensrhythmus und einer anderen Lebensweise. Wir haben auf dieser Reise versucht, andere Völker und deren Brauchtümer und Gewohnheiten hautnah mit zu erleben und zu verstehen.
Dabei konnten wir viele schöne Begegnungen geniessen. Wir haben viel Freude erlebt, aber auch viel Leid und Armut gesehen. Die Herzlichkeit der Menschen in vielen Ländern hat uns tief bewegt und die gesehene Armut uns nachdenklich gestimmt.
Die Umweltsünden, die Verschandelung der Natur und der sorglose Umgang vieler Länder mit den natürlichen Ressourcen, haben uns aufgezeigt, dass die Denkweise dieser Menschen zum Teil weit von der unsrigen entfernt ist.
Die vergangenen Monate waren für uns gefüllt mit schönen Erlebnissen, herzlichen Begegnungen und voller Ueberraschungen. Wir haben uns nie bedroht gefühlt und hatten auch nie Angst. Am gefährlichsten war der Strassenverkehr und da brauchte es zwischendurch auch mal die Göttin Fortuna.
Viele liebe Menschen haben uns auf dieser Reise begleitet und sind mit uns in Kontakt getreten. Euch allen nochmals herzlichen Dank.  Für uns war es immer eine Freude, ein paar Zeilen aus der Heimat oder von sonst irgendwo zu lesen. Wir hatten uns vorgenommen, jede erhaltene Nachricht zu beantworten.
Sollte dies nicht gelungen sein, so bitten wir die Betroffenen, uns dieses Versehen zu entschuldigen.

Diese Tour mit dem Fahrrad hat uns sehr viel gegeben und wir sind dankbar, dass wir sie machen durften!

Wir haben diesen Traum gelebt – leider ist dieser nun zu Ende.
Aber nach einem Traum folgt vielfach schon der Nächste……