Mompos – San Alberto 06.02. – 09.02.17

Nun haben sie Temperaturen bei plus/minus 40 Grad am Schatten eingependelt. Es ist zum Teil sehr anstrengend zu fahren, wir sind uns diese Temperaturen noch nicht gewohnt. Die Sonne brennt erbarmungslos auf uns nieder und zeigt kein Interesse von Mitleid. Dazu kommt eine sehr grosse Luftfeuchtigkeit, die uns die Strapazen noch höher steigen lässt. Bereits fahren wir durch die ersten Ausläufer der Anden, die Strassen lassen uns zum Teil Dreck fressen und ringen uns die letzten Schweisstropfen aus den Körpern. Wir kriegen kaum genug Flüssigkeit, wir saufen fast wie Kamele. Die Landschaft sieht nun zum Teil nicht mehr so dürr aus, offenbar regnet es hier etwas mehr. In San Alberto werden wir einen Tag verbringen, bevor unserer Tour weiter südwärts geht.

2 Gedanken zu „Mompos – San Alberto 06.02. – 09.02.17“

  1. lieber Fritz! – Wow, harte Kost! Staubig, dreckig, heiss und uneben das Terrain. Viel Power und trotz allem viel Spass wünsche ich dir! Genug trinken, du Kamel! Genug Kohlenhydrate, Magnesium und…. bei uns ist das Wetter hochneblig und nasskalt bei ca. 1 Grad; nicht besonders erbaulich.
    Momentan liege ich mit Fieber im Bett und habe Zeit deine spannenden Berichte zu lesen. Herzlichen Dank für die flotte Post; die hat uns riesig gefreut!
    mit den allerbesten Wünschen! Res + Ursula

    1. Hoi Andreas
      Schön von dir zu lesen, vielen Dank. Na ja, man kann nicht alles haben. Der Schnee und die Kälte auf jeden Fall vermisse ich…nicht. Dafür aber das Squashen!
      Als Kamel weiss man ja, wie man säuft und das ist gut so. Dir gute Besserung und chumm wieder zu Chräfte. Bis gli u liebe Gruess a euch beidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *