Adiós America del Sur II

Nun ist die Reisezeit in Südamerika bereits vorbei. Heute geht’s zurück in die Schweiz. Waren zu Beginn die Temperaturen immens hoch, so wurde dies in den Anden drastisch korrigiert. Es war dort zum Teil sehr kalt, verbunden mit sehr vielen Niederschlägen. Besonders Ecuador und der Norden von Peru waren davon betroffen, vielen Leuten dort ist grosses Leid widerfahren. Viele Menschen in diesen Gebieten leben in bitterer Armut und nun schlug auch noch die Natur erbarmungslos zu. Ich habe mit eigenen Augen gesehen, mit welcher Gewalt das Wasser unvorstellbare Schäden hinterlassen hat. Selbst Menschen konnten sich nicht alle in Sicherheit bringen und wurden Opfer dieser Launen der Natur.
Von dieser Warte aus gesehen war mir das Glück hold, nicht zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen zu sein.
Die Reise mit dem Fahrrad durch Kolumbien, Ecuador und Peru habe ich sehr genossen. Punkto Schönheit hat mich vor allem Ecuador fasziniert, obschon in allen Ländern punkto Sicht das Wetter  vielfach der Spielverderber war.
Die Menschen sind in allen diesen drei Ländern liebenswürdig, freundlich und hilfsbereit. Jedenfalls die, die ich getroffen habe. Das Reisen ist mit wenigen Ausnahmen relativ sicher, auch wenn immer ein Restrisiko bleibt.
Alles in allem war es eine sehr spannende und schöne Reise. Und last but not least: Es war halt zu dritt schon viel kurzweiliger!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ecuador, Kolumbien, Peru abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *